Desertion 

Seite: 1   2   3   4   ...  

Rundbrief »KDV im Krieg« - Februar 2018

Syrien: Flüchtlingsanerkennung oder subsidiärer Schutz?

(14.02.2018) Bei syrischen Militärdienstflüchtlingen und Deserteuren wird zwar in aller Regel ein Schutz gewährt, aber zunehmend ein Schutz minderer Qualität. Aus der Geschäftsstatistik des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge für Januar 2018 ist zu entnehmen, dass nur noch bei 39,6% der Entscheidungen eine Flüchtlingsanerkennung erfolgt, bei 59,0% hingegen subsidiärer Schutz festgestellt wird. 0,4% werden abgelehnt.

Ukraine: Militärdienstentziehung und Desertion sowie strafrechtliche Folgen

(18.11.2017) Nach Schätzungen haben sich Hunderttausende den Einberufungen entzogen, sind im Land untergetaucht oder in Nachbarländer geflohen. Militärdienstentziehung bzw. Vermeidung der Mobilisierung kann nach den Artikeln 335 und 336 des Strafgesetzbuches mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren Haft verfolgt werden.

Ukraine: Draft evasion and desertion, and the consequences under criminal law

(18.11.2017) It is estimated that hundreds of thousands have refused to be called up, are still living in Ukraine or have fled to neighbouring countries. Desertion and avoiding conscription can attract prison sentences of up to three years according to Articles 335 and 336 of the Criminal Code.

Rundbrief »KDV im Krieg« - Februar 2018

Rückkehr für syrische Militärdienstflüchtlinge unsicher

(08.06.2017) Ein deutsches Gericht entschied, dass syrische Männer, die aus Rebellengebieten kommen, als Flüchtlinge anerkannt werden. Zwei Männer, die der Wehrpflicht in Syrien entflohen, berichten über die Gründe ihrer Flucht und was sie bei einer Rückkehr befürchten müssten.