Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Stichwort: Menschenrechte
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure

Kriegsdienstverweigerung in der Türkei (...mehr)

Freikaufsregelung

Bedelli askerlik

online spenden !

 
Unterstützen Sie die internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure mit Ihrer Spende  

 


Menschenrechte 

Seite: 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55  

Israel: Kriegsdienstverweigerin Atalya Ben Abba zum dritten Mal verurteilt
Tamar Alon und Tamar Ze’evi zwischenzeitlich aus dem Militär entlassen
(21.04.2017) 

Am 18. April 2017 wurde in Israel die Kriegsdienstverweigerin Atalya Ben Abba erneut zu 30 Tagen Haft im Militärgefängnis verurteilt. Mit der neuen Verurteilung wird sie insgesamt 80 Tage in Haft sein. Connection e.V. protestierte heute bei der israelischen Regierung gegen die Verurteilung, forderte ihre unverzügliche Freilassung und die Anerkennung des Menschenrechts auf Kriegsdienstverweigerung.

Israel: Nach 130 Tagen Haft kommt Kriegsdienstverweigerin frei
Tamar Alon aus dem Militär entlassen
(06.04.2017) 

Nach 130 Tagen Haft im Militärgefängnis hat die israelische Armee vergangenen Mittwoch die Kriegsdienstverweigerin Tamar Alon von der Ableistung der Wehrpflicht befreit. Alon war sechs Mal in Haft, weil sie sich der Rekrutierung zum Militärdienst verweigerte, der ihrer Auffassung zur Unterdrückung des palästinensischen Volkes beiträgt. Sie hatte zugleich erklärt, dass sie bereit wäre, einen zivilen Dienst abzuleisten, was die Armee ablehnte.

Hinweis der Red.: Tamar Ze'evi wurde am 23. März als Kriegsdienstverweigerin anerkannt und konnte nach 115 Tagen Haft das Militärgefängnis verlassen (...mehr). Atalya Ben Abba wurde zwar am 5. April 2017 aus der Haft entlassen, wird aber aufgrund ihrer Kriegsdienstverweigerung vermutlich weiter inhaftiert werden.

Türkei: Ein Reisebericht aus Diyarbakır, Cizre, Şırnak und İzmir
(03.04.2017) 

Vom 11. bis 17. März 2017 reiste Rudi Friedrich für Connection e.V. und die War Resisters‘ International in die Türkei. Anlass war ein Strafverfahren gegen den Arzt Serdar Küni in Şırnak, einer im Südosten des Landes gelegenen Stadt. Befreundete türkische AktivistInnen hatten uns gebeten, Beobachter zu entsenden und damit die Arbeit für Menschenrechte und gegen Krieg zu stärken. Rudi Friedrich nutzte die Gelegenheit auch zu Besuchen in Diyarbakır und İzmir. Die Namen der GesprächspartnerInnen sind aus Sicherheitsgründen anonymisiert. (d. Red.)

Israel: Zum ersten Mal seit 13 Jahren Kriegsdienstverweigerin anerkannt
Tamar Ze’evi verlässt nach 115 Tagen das Militärgefängnis
(24.03.2017) 

Nach insgesamt 115 Tagen im Militärgefängnis entschied die israelische Armee, Tamar Ze’evi als Kriegsdienstverweigerin anzuerkennen und sie am 23. März 2017 freizulassen. Das ist das erste Mal seit über einem Jahrzehnt, dass ein Kriegsdienstverweigerungskomitee anerkannt hat, dass die Verweigerung des Militärdienstes aufgrund der Ablehnung der Besatzung ein legitimer Grund für die Kriegsdienstverweigerung ist.

Türkei: Kriegsdienstverweigerer Onur Erden zu Haftstrafe verurteilt
(23.03.2017) 

Der Kriegsdienstverweigerer Onur Erden wurde wegen Desertion zu einer Haftstrafe von 10 Monaten verurteilt. Die Verbüßung der Haftstrafe ist bis zu einem endgültigen Urteil des Militärberufungsgerichtes ausgesetzt.

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.