Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Appell für die Freilassung von Ruslan Kotsaba
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure
Appell für die Freilassung von Ruslan Kotsaba

Ruslan Kotsaba


Zum Weiterlesen

(03.09.2016) 
Ruslan Kotsaba: „Ich danke Euch sehr“ - Ukrainischer Kriegsdienstverweigerer und Journalist berichtet
(14.07.2016) 
Connection e.V.: Ukraine: Ruslan Kotsaba frei - Verfahren gegen Journalisten und Kriegsdienstverweigerer eingestellt
(24.06.2016) 
Der Fall Ruslan Kotsaba - Eine Hintergrundinformation - Kriegsdienstverweigerer und Journalist zu 3,5 Jahren Haft verurteilt
(24.06.2016) 
The Ruslan Kotsaba Story - Background Paper - Conscientious objector and journalist sentenced to 3½ years in jail
(07.06.2016) 
Pazifistischer Kriegsreporter in Haft - Radiobeitrag im Deutschlandradio (mp3)
(04.06.2016) 
Ulrich Heyden, Moskau: Wie es zum Bürgerkrieg in der Ukraine kam
(03.06.2016) 
Uliana Kotsaba: „Und wenn die ganze Welt gegen dich ist – ich werde hinter dir stehen“ - Ruslan Kotsabas Ehefrau berichtet über das Verfahren gegen ihren Mann
(02.06.2016) 
Unerwünschte Freidenker - Bericht über Ukrainer Ruslan Kotsaba in der Frankfurter Rundschau
(02.06.2016) 
Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK): Frau des ukrainischen Kriegsdienstverweigerers Ruslan Kotsaba fordert in Berlin die Freilassung ihres Mannes
(01.06.2016) 
Uliana Kotsaba spricht! Blog im Freitag - Heute in Berlin Veranstaltung zur Solidarität mit dem inhaftierten ukrainischen Journalisten Ruslan Kotsaba
(26.05.2016) 
European Bureau for Conscientious Objection (EBCO): Appeal: Free Ruslan Kotsaba! - Ukrainian journalist and conscientious objector in prison
(20.05.2016) 
Connection e.V. und Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK): Solidaritätsveranstaltungen für verurteilten ukrainischen Journalisten und Kriegsdienstverweigerer Ruslan Kotsaba - Veranstaltungsreihe mit seiner Ehefrau Uliana Kotsaba, 30. Mai bis 3. Juni 2016
(15.05.2016) 
DFG-VK: Kriegsdienstverweigerung ist Menschenrecht! - Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) zum Intern. Tag der Kriegsdienstverweigerung
(12.05.2016) 
Connection e.V.: Aktionen zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung - Ukraine: Ruslan Kotsaba heute zu 3,5 Jahren Haft verurteilt; Israel: Verweigerinnen weiter im Gefängnis
(24.02.2016) 
Ruslan Kotsaba: Gewaltloser politischer Gefangener - Amnesty International zum inhaftierten ukrainischen Journalisten
(10.02.2016) 
Uliana Kotsaba: "Viele Menschen unterstützen Ruslan" - Ehefrau des inhaftierten ukrainischen Journalisten berichtet
(05.02.2016) 
DFG-VK Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie Connection e.V.: Ukraine: Ruslan Kotsaba bekräftigt seine Kriegsdienstverweigerung - BeobachterInnen berichten vom Prozesstag in Iwano-Frankiwsk
(05.02.2016) 
DFG-VK – State Associations of Berlin, North Rhine-Westphalia and Hesse, and Connection e.V.: Ukraine: Ruslan Kotsaba affirms refusal to take up arms - Observers report from the day in court in Ivano-Frankivsk
(08.12.2015) 
Connection e.V., DFG-VK Hessen, DFG-VK Nordrhein-Westfalen und DFG-VK Frankfurt: Freiheit für Ruslan Kotsaba! Kundgebung am 10.12.2015 in Frankfurt - Ukrainischer Journalist und Kriegsdienstverweigerer seit 10 Monaten in Untersuchungshaft - Ihm drohen 15 Jahre Gefängnis
(18.11.2015) 
Ukraine: "Der einzige, der offen den Kriegsdienst verweigert" - Interview in junge Welt zu Ruslan Kotsaba
(13.11.2015) 
DFG-VK NRW: Ukraine: Der Kriegsdienstverweigerer Ruslan Kotsaba - Solidarität zeigen zum Tag der Gefangenen für den Frieden
(13.11.2015) 
DFG-VK NRW: Ukrainischem Kriegsdienstverweigerer droht lange Haftstrafe
(25.10.2015) 
DFG-VK: Ukraine: Solidarität mit Ruslan Kotsaba! - Beschluss des Bundeskongresses der DFG-VK
(15.08.2015) 
Soldatenrekrutierung in der Ukraine - Link zum Artikel in der tageszeitung
(12.08.2015) 
Roger Annis: Ukrainer stimmen mit ihren Füßen ab
(31.03.2015) 
Connection e.V.: Ukraine: Massenhafte Kriegsdienstverweigerung, Flucht und Asyl
(07.03.2015) 
Ukrainische Freiwillige und Kriegsgegner - Link zum Artikel in der tageszeitung
(06.02.2015) 
Ukraine: Lieber ins Ausland als an die Front - Link zum Artikel in der tageszeitung
(23.01.2015) 
Ukraine: "Ich verweigere mich der Einberufung" - Ruslan Kotsaba auf Youtube (mit deutschen UT)
DFG-VK Hessen - Link zur / Link to Website
DFG-VK Nordrhein-Westfalen - Link zur / Link to Website
Berliner Initiative "Freiheit für Ruslan Kotsaba" - Link zur / Link to Facebook

Appell für die Freilassung von Ruslan Kotsaba

Ukrainischer Kriegsdienstverweigerer und Journalist in Haft

von Europäisches Büro für Kriegsdienstverweigerung (EBCO)

Ruslan Kotsaba, ukrainischer Journalist und Kriegsdienstverweigerer, ist am 12. Mai 2016 vom Stadtgericht Iwano-Frankiwsk (Westukraine) zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Gericht sprach ihn der „Behinderung der rechtmäßigen Aktivitäten der Streitkräfte“ für schuldig. Der Staatsanwalt hatte Ruslan Kotsaba zusätzlich des „Staatsverrats“ beschuldigt und 13 Jahre Gefängnis gefordert. Die fünfzehnmonatige Untersuchungshaft wird doppelt auf die Strafe angerechnet, so dass die verbleibende Haftdauer etwa ein Jahr beträgt.

Ruslan Kotsaba ist 49 Jahre alt und Vater zweier Töchter. 2004 hatte er aktiv die „Orange Revolution“ sowie 2014 die Proteste am Maidan unterstützt und 2015 für Präsident Poroschenko gestimmt. Als Journalist war er mehrfach in den Donbass gereist und hatte von beiden Seiten der Front berichtet. Er sprach sich gegen die ukrainische Kriegführung im Osten des Landes und für eine Verhandlungslösung aus. In einer Videobotschaft an Präsident Poroschenko sagte er im Januar 2015: „Ich gehe lieber für 2 bis 5 Jahre ins Gefängnis, als dass ich mich bewusst zum Töten meiner Landsleute im Osten entscheide. Allen, die mich hören, sage ich: Ich verweigere mich der Mobilisierung und ich rufe alle vernünftigen Menschen auf: Verweigert Euch dieser Mobilisierung. Sie ist die Hölle, der Schrecken. Es kann doch nicht sein, dass man im 21. Jahrhundert Menschen tötet, nur weil sie getrennt leben wollen.“

Kotsaba wurde am 8. Februar 2015 verhaftet und war seitdem in Untersuchungshaft. Er leidet u.a. an den Folgen eines Herzinfarkts und muss täglich Medikamente einnehmen. Im Winter lag die Temperatur in seiner Gefängniszelle – die meiste Zeit saß er in Einzelhaft – oft nur um den Gefrierpunkt.

In einer Anhörung vor dem Stadtgericht erklärte Ruslan Kotsaba Anfang Februar 2016 u.a.: “Ich bin an der Front zum Pazifisten geworden... Das im Osten ist ein Bürgerkrieg mit internationaler Einflussnahme auf beiden Seiten, das ist Brudermord.“ Als Journalist sei er verpflichtet, auch mit den Separatisten zu sprechen. „Meinungsfreiheit, Gedankenfreiheit, Freiheit der Weltanschauung – das ist Zivilisation. Die soll uns heute genommen werden.“

In der Ukraine ist die Wehrpflicht 2014 wieder eingeführt worden. Eine große Zahl von Wehrpflichtigen hat sich der Einberufung durch Untertauchen im Inland oder Flucht ins Ausland entzogen. Die offene Verweigerung von Ruslan Kotsaba ist eine Ausnahme. Im ukrainischen Recht gibt es zwar ein Recht auf Kriegsdienstverweigerung, es ist aber auf wenige religiöse Minderheiten beschränkt. Soldaten und Reservisten dürfen nicht verweigern. Die Strafe für Kriegsdienstverweigerung beträgt 3-5 Jahre Gefängnis.

Das Europäische Büro für Kriegsdienstverweigerung (EBCO) appelliert an die Regierung der Ukraine, ihren Verpflichtungen als Europaratsmitglied nachzukommen und das Recht auf Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen nichtdiskriminierend zu gewährleisten - so wie es auch den Menschenrechtsstandards der OSZE und der Vereinten Nationen entspricht.

Wir fordern demgemäß die unverzügliche Freilassung von Ruslan Kotsaba, der wegen seiner Kriegsdienstverweigerung menschenrechtswidrig inhaftiert ist.

Mit diesem Appell richten wir uns an die Verantwortlichen in der Ukraine ebenso wie an ihre internationalen Gesprächsund Verhandlungspartner. Die Achtung der Menschenrechte in der Ukraine, nicht zuletzt für Kriegsdienstverweigerer, muss ein zentraler Gesichtspunkt bei der Lösung der anstehenden Probleme sein.


Europäisches Büro für Kriegsdienstverweigerung (EBCO): Appell für die Freilassung von Ruslan Kotsaba. 26.5.2016



Stichworte:    ⇒ Inhaftierung   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Menschenrechte   ⇒ Ruslan Kotsaba   ⇒ Strafverfolgung   ⇒ Ukraine

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.