Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Kriegsdienstverweigerung ist Menschenrecht!
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure
Kriegsdienstverweigerung ist Menschenrecht!

Ruslan Kotsaba


Zum Weiterlesen

(03.09.2016) 
Ruslan Kotsaba: „Ich danke Euch sehr“ - Ukrainischer Kriegsdienstverweigerer und Journalist berichtet
(14.07.2016) 
Connection e.V.: Ukraine: Ruslan Kotsaba frei - Verfahren gegen Journalisten und Kriegsdienstverweigerer eingestellt
(24.06.2016) 
Der Fall Ruslan Kotsaba - Eine Hintergrundinformation - Kriegsdienstverweigerer und Journalist zu 3,5 Jahren Haft verurteilt
(24.06.2016) 
The Ruslan Kotsaba Story - Background Paper - Conscientious objector and journalist sentenced to 3½ years in jail
(07.06.2016) 
Pazifistischer Kriegsreporter in Haft - Radiobeitrag im Deutschlandradio (mp3)
(04.06.2016) 
Ulrich Heyden, Moskau: Wie es zum Bürgerkrieg in der Ukraine kam
(03.06.2016) 
Uliana Kotsaba: „Und wenn die ganze Welt gegen dich ist – ich werde hinter dir stehen“ - Ruslan Kotsabas Ehefrau berichtet über das Verfahren gegen ihren Mann
(02.06.2016) 
Unerwünschte Freidenker - Bericht über Ukrainer Ruslan Kotsaba in der Frankfurter Rundschau
(02.06.2016) 
Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK): Frau des ukrainischen Kriegsdienstverweigerers Ruslan Kotsaba fordert in Berlin die Freilassung ihres Mannes
(01.06.2016) 
Uliana Kotsaba spricht! Blog im Freitag - Heute in Berlin Veranstaltung zur Solidarität mit dem inhaftierten ukrainischen Journalisten Ruslan Kotsaba
(26.05.2016) 
European Bureau for Conscientious Objection (EBCO): Appeal: Free Ruslan Kotsaba! - Ukrainian journalist and conscientious objector in prison
(26.05.2016) 
Europäisches Büro für Kriegsdienstverweigerung (EBCO): Appell für die Freilassung von Ruslan Kotsaba - Ukrainischer Kriegsdienstverweigerer und Journalist in Haft
(20.05.2016) 
Connection e.V. und Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK): Solidaritätsveranstaltungen für verurteilten ukrainischen Journalisten und Kriegsdienstverweigerer Ruslan Kotsaba - Veranstaltungsreihe mit seiner Ehefrau Uliana Kotsaba, 30. Mai bis 3. Juni 2016
(12.05.2016) 
Connection e.V.: Aktionen zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung - Ukraine: Ruslan Kotsaba heute zu 3,5 Jahren Haft verurteilt; Israel: Verweigerinnen weiter im Gefängnis
(24.02.2016) 
Ruslan Kotsaba: Gewaltloser politischer Gefangener - Amnesty International zum inhaftierten ukrainischen Journalisten
(10.02.2016) 
Uliana Kotsaba: "Viele Menschen unterstützen Ruslan" - Ehefrau des inhaftierten ukrainischen Journalisten berichtet
(05.02.2016) 
DFG-VK Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie Connection e.V.: Ukraine: Ruslan Kotsaba bekräftigt seine Kriegsdienstverweigerung - BeobachterInnen berichten vom Prozesstag in Iwano-Frankiwsk
(05.02.2016) 
DFG-VK – State Associations of Berlin, North Rhine-Westphalia and Hesse, and Connection e.V.: Ukraine: Ruslan Kotsaba affirms refusal to take up arms - Observers report from the day in court in Ivano-Frankivsk
(08.12.2015) 
Connection e.V., DFG-VK Hessen, DFG-VK Nordrhein-Westfalen und DFG-VK Frankfurt: Freiheit für Ruslan Kotsaba! Kundgebung am 10.12.2015 in Frankfurt - Ukrainischer Journalist und Kriegsdienstverweigerer seit 10 Monaten in Untersuchungshaft - Ihm drohen 15 Jahre Gefängnis
(18.11.2015) 
Ukraine: "Der einzige, der offen den Kriegsdienst verweigert" - Interview in junge Welt zu Ruslan Kotsaba
(13.11.2015) 
DFG-VK NRW: Ukraine: Der Kriegsdienstverweigerer Ruslan Kotsaba - Solidarität zeigen zum Tag der Gefangenen für den Frieden
(13.11.2015) 
DFG-VK NRW: Ukrainischem Kriegsdienstverweigerer droht lange Haftstrafe
(25.10.2015) 
DFG-VK: Ukraine: Solidarität mit Ruslan Kotsaba! - Beschluss des Bundeskongresses der DFG-VK
(15.08.2015) 
Soldatenrekrutierung in der Ukraine - Link zum Artikel in der tageszeitung
(12.08.2015) 
Roger Annis: Ukrainer stimmen mit ihren Füßen ab
(31.03.2015) 
Connection e.V.: Ukraine: Massenhafte Kriegsdienstverweigerung, Flucht und Asyl
(07.03.2015) 
Ukrainische Freiwillige und Kriegsgegner - Link zum Artikel in der tageszeitung
(06.02.2015) 
Ukraine: Lieber ins Ausland als an die Front - Link zum Artikel in der tageszeitung
(23.01.2015) 
Ukraine: "Ich verweigere mich der Einberufung" - Ruslan Kotsaba auf Youtube (mit deutschen UT)
DFG-VK Hessen - Link zur / Link to Website
DFG-VK Nordrhein-Westfalen - Link zur / Link to Website
Berliner Initiative "Freiheit für Ruslan Kotsaba" - Link zur / Link to Facebook

Kriegsdienstverweigerung ist Menschenrecht!

Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) zum Intern. Tag der Kriegsdienstverweigerung

von DFG-VK

Zum 15. Mai, dem Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung, weist die DFG-VK auf diejenigen hin, die verfolgt und inhaftiert werden, weil sie sich dem Militärdienst und der Teilnahme an Kriegen verweigern. Bisher sind aus Anlass dieses Tages Aktionen und Veranstaltungen in Deutschland, Großbritannien, Israel, Süd-Korea, der Türkei und Venezuela angekündigt. Im Mittelpunkt der Aktivitäten in Deutschland steht die Solidarität mit Kriegsdienstverweigerern aus Israel und der Ukraine.

Auch in der Ukraine werden Kriegsdienstverweigerer massiv eingeschüchtert. 2014 wurde die Wehrpflicht wieder eingeführt. Ein Recht auf Kriegsdienstverweigerung wird nur Angehörigen einiger Religionsgemeinschaften gewährt. Auch Soldaten und Reservisten steht die Möglichkeit der Verweigerung nicht offen. Dem ukrainischen Journalisten und Blogger Ruslan Kotsaba wurde anderthalb Jahre lang für eine Videobotschaft an den ukrainischen Präsidenten der Prozess gemacht. In seiner dort formulierten Forderung, den Krieg im Osten der Ukraine zu beenden, seiner persönlichen Kriegsdienstverweigerung und dem Aufruf, seinem Beispiel zu folgen, sah die Staatsanwaltschaft „Staatsverrat“ und Behinderung der Tätigkeit der Streitkräfte der Ukraine. Der Prozess im westukrainischen Iwano-Frankiwsk wurde stellvertretend für tausende Verweigerer geführt, die in Gefängnissen sitzen, ohne dass die Öffentlichkeit von ihnen weiß, oder sich durch Untertauchen oder Flucht ins Ausland der Mobilisierung entzogen haben.

Ruslan Kotsaba drohte Haft von bis zu 15 Jahren. Am 12. Mai erging das Urteil: Dreieinhalb Jahre für Behinderung der Streitkräfte, unter Anrechnung seiner Untersuchungshaft. Aufrufe zu einer friedlichen Lösung des Konflikts im Osten der Ukraine mit einem solchen Urteil zu quittieren, ist dennoch nicht akzeptabel. Was Ruslan Kotsaba tut, ist kein Verbrechen, sondern eine Friedenstat, für die er ausdrücklich die Anerkennung der DFG-VK erhält. [www.Connection-eV.org/ruslankotsaba; www.facebook.com/berlinerinifreiheitruslankotsaba; www.dfg-vk-hessen.de/aktuell/ruslan-kotsaba/; www.nrw.dfg-vk.de/themen/Ukraine.html]

Wir erwarten von der Bundesregierung, dass sie gegenüber ihren ukrainischen Partnern die Einhaltung der Menschenrechte anmahnt und auf eine rasche Entlassung Kotsabas aus der Haft dringt. Cornelia Mannewitz, Bundessprecherin der DFG-VK, erklärt: „Kriegsdienstverweigerung muss überall als Menschenrecht anerkannt werden. Wir werden Ruslan Kotsaba weiterhin unterstützen.“

Die DFG-VK und Connection e. V. bereiten derzeit eine Rundreise von Uliana Kotsaba, der Ehefrau des inhaftierten Pazifisten, vor. Veranstaltungsorte und Termine: Mainz (30. Mai), Rostock (31. Mai), Berlin (1. Juni), Köln (2. Juni), Leipzig (3. Juni). Uliana Kotsaba wird über Ruslans Motive, seine Situation und die weiteren Aussichten des Verfahrens berichten. Im Zusammenhang mit Uliana Kotsabas Besuch in Leipzig schickt die Leipziger Friedensbewegung einen vom DFG-VK-Landesverband Ost unterstützten Brief an den Oberbürgermeister und fordert ihn auf, gemeinsam mit Vitali Klitschko, seinem Amtskollegen in Leipzigs Partnerstadt Kiew, für die Freilassung Ruslan Kotsabas aktiv zu werden.


DFG-VK: Pressemitteilung. Burg Waldeck, 15. Mai 2016



Stichworte:    ⇒ International   ⇒ Israel   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Strafverfolgung   ⇒ Ukraine

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.